Gewichts- und Stimmungsschwankungen

Wenn man abnehmen will und sich regelmäßig auf die Waage stellt, dann wird man recht bald feststellen, dass das Gewicht von einem Tag auf den anderen mal um ein ganzes Kilo runter gehen kann, dass es aber auch Tage gibt, an denen das Gewicht wieder zunimmt. Und das, obwohl man doch "alles richtig gemacht" hat. Das ist dann natürlich für viele erstmal frustrierend, weil sie glauben, dass das alles gar nichts mehr bringt und sie es auch gleich bleiben lassen können.

Aber was glaubst du eigentlich, woher diese Gewichtsschwankungen kommen? Wenn du von heute auf morgen 1kg weniger auf der Waage hast: Glaubst du, dass du 1kg Fett verloren hast? Oder 1kg Muskeln abgebaut? Und jetzt umgekehrt: Wenn du von heute auf morgen 1kg mehr wiegst: Glaubst du, dass du wieder 1kg Fett angesetzt hast? Oder glaubst du, dass du von 20 Minuten Sport 1kg Muskeln aufgebaut hast?

Mal zum Nachrechnen: 1kg Körperfett liefert ca. 7000 kcal. Davon könnte ein Mann 3 Tage lang seinen kompletten Energiebedarf decken. Daher muss doch klar sein, dass man an einem Tag nicht 1kg Fett verlieren kann. Und wenn dir das klar ist, dann ist es auch logisch, dass dein Körper nicht an einem einzigen Tag wieder 1kg Fett einlagert. Woher sollte denn auch das ganze Fett überhaupt kommen, wenn du dich gesund ernährst? Und selbst wenn nicht: Wer nimmt denn am Tag 1kg Fett zu sich?

Also woher kommen die Gewichtsschwankungen? Zum Einen hat der Körper einen Zwischenspeicher für Kohlenhydrate, in dem er bis zu 500g KH als sogenanntes "Glykogen" in der Leber und in den Muskeln speichern kann. Da die KH nicht in Form von trockenem Puderzucker gespeichert werden, kommen auf jedes Gramm Kohlenhydrate nochmal 3g Wasser. Also kann theoretisch mehr als 1kg durch Auffüllen von zuvor leeren Glykogen-Speichern kommen. Aber da man sich selbst bei einer Low-Carb Diät nicht komplett ohne KH ernährt, ist es auch nicht wahrscheinlich, dass dies die einzige Ursache ist.

Nach intensivem Sport sind die Muskeln gereizt. Ähnlich wie bei einer Entzündung schwellen die gereizten Muskeln danach leicht an, weil Wasser eingelagert wird, über das die Muskeln mit "Reparaturmaterial" und Nährstoffen versorgt werden. Wer also glaubt, dass er nach 20 Liegestützen sofort 1kg abnimmt, irrt sich!

Zu guter Letzt, und das halte ich für die häufigste Ursache für Gewichtsschwankungen, ist unser Körper keine Maschine, in die du oben etwas reinkippst und unten immer die selbe Menge rauskommt. Wenn du 4 Liter Flüssigkeit am Tag zu dir nimmst und deine täglichen Ausscheidungen über die Blase, den Darm, über die Haut und den Atem variieren um lediglich 10%, dann gibt das alleine schon eine Schwankung von +/-0,4kg am Tag.

Unser Darm hat eine Länge von über 8 Metern und das, was man täglich isst, hat verschiedene Verdauungszeiten. Die können sich verlängern, wenn man Lebensmittel in "falscher" Reihenfolge isst, z.B. erst Fleisch, dann Obst. Obst verdauen kann der Körper schnell, wenn jedoch etwas schwerer verdauliches noch im Trakt ist, kann das Obst nicht vorbei und muss warten bis es dran ist. Außerdem ist unser Darm kein gerader Schlauch. Er hat Darmzotten, die seine Oberfläche vergrößern. Verdautes Fett, also unsere Speckröllchen, bleiben wie auch andere Stoffe schon mal "kleben" und rutschen dann, wenn sich mehr angesammelt hat, mit raus. Ähnlich eines Wassertropfens, der erst von etwas abfällt, wenn er zu groß wird.

Und all dies hat mit einer langfristigen Abnahme überhaupt nichts zu tun!

Vergleiche deinen Wert von heute mit dem Gewicht von vor zwei Wochen. Dann wirst du sehen, dass du auf lange Sicht pro Tag ca. 50g bis 100g abnimmst, je nachdem wie groß dein Kaloriendefizit ist. Und das ist dann wirklich Körperfett, das du verloren hast, solange du darauf achtest, genug Proteine zu dir zu nehmen und durch regelmäßige Bewegung und Sport verhinderst, dass dein Körper Muskelmasse abbaut um seinen Proteinbedarf zu decken. Also lass dich nicht kirre machen, weil es auf der Waage mal rauf und mal runter geht. Diese täglichen Gewichtsschwankungen hattest du schon immer, du hast es bloß noch nicht bemerkt, wenn du dich nicht täglich gewogen hast.

Hier kannst du über diesen Artikel diskutieren, Fragen stellen oder einen Kommentar hinterlassen